3 wichtige Glückslieferanten. Ich mach mir mein Glück. Geht das? Immer? – Fast immer. In den seltensten Fällen ist Glücksempfinden, Fröhlichkeit, Lebensfreude, Wohlbefinden und Zufriedenheit von äußern Faktoren abhängig. Sodass wir meinen könnten: „Ja, Du kannst leicht glücklich sein…doch in meiner Situation ist das nicht einfach…“ Ja, vielleicht ist es nicht immer ganz einfach und ganz sicher kommt das Glück nicht zum Fenster hereingeflogen, wenn ich mich über die Menschen, mich und meine Situation ärgere. 
Wir dürfen, das Glück und die Freude einladen und hereinholen. 
HUMOR ist ein ganz wunderbarer Glückslieferant: Also vielleicht weniger ärgern, nicht immer alles so eng sehen und über mich selbst lachen, über eine eigenartige Situation und auch mal darüber, was nicht geklappt hat. Amselm Grün meinte dazu, der Ärger will uns einladen, uns von ihm zu befreien.
BEWEGUNG UND RUHE ist ein weiterer wichtiger Glückslieferant. Bewegung hält vital und unser Körper
schüttet  Glückshormone aus, wie ich  in meinem Posting Yoga//Gesundheit//Beweglichkeit//Wohlbefinden vom 14.1. beschrieben habe. Doch wer seinen inneren Kritiker und Antreiber, der immer mehr, höher, besser und schneller möchte, nicht Einhalt gebietet und nicht mehr zur Ruhe kommt, wird Ausgeglichenheit, Wohlbefinden, echte Lebensfreude und anhaltendes Glücksempfinden ebenso wenig spüren. Wir dürfen also auch mal alle 4 gerade sein lassen und Entspannung genießen.
Da wir soziale Wesen sind, ist VERBINDUNG der dritte Glückslieferant. In Zeiten wie diesen scheint das erschwert. Doch auch hier gilt: Wir können uns übers Internet, die sozialen Medien verbinden und austauschen, übers Telefon, Skype, Zoom, einander schreiben, mit Abstand spazieren gehen oder onlinetanzen. Unsere Jugendlichen machens unspp vor: Da ist einfach ein Spieleabend via App Hausparty  oder Discord angesagt.
In diesem Sinne:  Nehmen wir unser Glück selbst in die Hand.
Eure Anna Ursula Valentina
🥰💖🍀